optimale Haltung und Pflege und Zucht, unterschiedlichen Seepferdchen .
http://www.seepferdchen-info.de/images/slider/header5.jpghttp://www.seepferdchen-info.de/images/slider/header3.jpghttp://www.seepferdchen-info.de/images/slider/header1.jpghttp://www.seepferdchen-info.de/images/slider/header4.jpghttp://www.seepferdchen-info.de/images/slider/header2.jpg

Seepferdchen
Haltung und Pflege

Seepferdchen-Besucher

Heute10
Gestern39
Woche81
Monat966
Insgesamt58567

Liebhaber der Seeaquaristik haben sicher schon über die eigene Haltung eines Seepferdchen nachgedacht.

 

Vor der Entscheidung zur tatsächlichen Anschaffung sollten jedoch einige Dinge bedacht und geplant werden,da die Pflege dieser schönen Tiere nicht ganz unproblematisch und vor allem für Anfänger schwierig ist. Einrichtung und Ausstattung des Aquariums.

Zu den ersten Schritten gehört natürlich, der Kauf und die Einrichtung eines Aquariums, das den besonderen Bedürfnissen der Tiere gerecht wird. Es sollte 150 – 250 Liter Meerwasser fassen können und neben einer Strömungspumpe, über einen Heizstab, Filter einen guten Abschäumer verfügen.

Als Lichtquelle können Leuchtstoffröhren dienen. Seepferdchen mögen es nicht zu Hell .Über die Höhe des Beckens, möchte ich mich nicht festlegen. Da manche auch bei unter 50 cm Fortpflanzung gelungen ist. Für mich Persönlich,halte ein Becken von 60cm Höhe für gerecht. Für die Einrichtung bietet Korallenkies mit kleiner Körnergröße einen guten Bodengrund, während Lebendgestein oder Lochgesteine für die weitere Ausgestaltung dienen.

Daneben ist ein Besatz von Blattalgen, Caulerpa, Gorgonien entscheidend. Das Meerwasser sollte eine Temperatur von etwa 25° haben und eine Salzdichte von ca. 1023 g/l aufweisen (je nach Art). Daneben ist ein regelmäßiger anteiliger Wasserwechsel unverzichtbar und auch auf die richtige Einstellung von Strömung und Wasserumwälzung sollte geachtet werden, da sie einerseits stark genug sein muss, um Sedimentanreicherungen zu vermeiden, andererseits jedoch auch die ruhig schwimmenden Tiere nicht beeinträchtigen darf. Bei guten Wasserkonditionen zeigen die Tiere eine gelbliche Farbe und eine dunkle bei schlechteren Verhältnissen...(Art bedingt)Ich habe Schwarze Kuda und die sind nicht Krank. Ein besonders wichtiges Thema bei der Haltung ist vor allem die Ernährung. Achten Sie bitte darauf, dass sie wirklich nur Nachtzuchten erwerben. Bei Wildfängen treten sehr häufig Probleme auf, was das Futter betrifft. Da die Wildfänge meistens nur an lebend Futter gehen. Somit sind die Probleme schon Vorprogrammiert. Sehen Sie sich bitte die Tiere gut an. Bitte darauf achten, dass Sie Seepferdchen bekommen die schon Frostfutterfest sind.

Bei den Nachzuchten ist dies meist der Fall.

Zudem sollte nicht auf die regelmäßige Zugabe kleiner Mengen eines Vitaminpräparates verzichtet werden, so wie ein regelmäßiger Wasserwechsel.Die Fütterung erfolgt etwa zwei- bis dreimal täglich. Da die Tiere sehr langsam fressen, dürfen sich keinesfalls schnell schwimmende Fische mit ihnen im Aquarium befinden, die ihnen das Futter wegfressen würden. Vergesellschaftung Seepferdchen sollten möglichst als Pärchen gekauft werden.

Als Gesellschafter eignen sich daneben Seenadeln oder Mandarinenfische, da dieses ähnlich ruhige Tiere sind. Einsiedler und Schnecken sich zudem nützlich, um das Becken zu reinigen. Bei Schlangensternen, Krabben und Garnelen sollte darauf geachtet werden, dass sie nicht zu groß sind, um den Pferdchen gefährlich zu werden und nicht zu klein, um für sie zu Lebendfutter zu werden.

Unter guten Bedingungen kommt es auch zur Paarung im Aquarium.